Bild mit freundlicher Pappfigur
willkommen!
Kath. Kindergarten Maria Königin des Friedens
Kinderhaus Arche

Wir über uns

Unser Kindergarten Maria, Königin des Friedens befindet sich im Hagener Ortsteil Kuhlerkamp, direkt neben der städtischen Grundschule Kuhlerkamp. Seit Januar 2017 sind wir nun in unserem Neubau in der Heinrichstraße 33 zu finden. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt die katholische Kirche Maria, Hilfe der Christen. Fußläufig zu erreichen sind die Kindertagesstätte Kinderhaus Arche, einige kleinere Geschäfte und ein großes Waldstück, die Philippshöhe.
Unsere Kindertageseinrichtung besteht seit 1963 und unterliegt seit 2009 der Trägerschaft der katholischen Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gem. GmbH.


Für wen wir da sind

Unsere Kindertageseinrichtung steht allen Eltern und Kindern aus dem Stadtgebiet (auch anderer Konfessionen und Glaubensrichtungen) offen, die sich für unsere katholische Ausrichtung und die entsprechende Ausgestaltung der pädagogischen Praxis entscheiden.

Wir betreuen Kinder im Alter von 4 Monaten Jahren bis zum Schuleintritt.
Unsere Kindertageseinrichtung hat Platz für insgesamt 75 Kinder in vier Gruppen.


Drei Betreuungsmodelle

Unsere Eltern haben die Möglichkeit zwischen drei Betreuungsmodellen zu wählen:
25 Wochenstunden: 7.00 – 12.00 Uhr
35 Wochenstunden („Blockzeit“): 7.00 – 14.00 Uhr
45 Wochenstunden/ Ganztagsbetreuung: 7.00 – 16.00 Uhr

Die Ganztagskinder erhalten bei uns ein kostenpflichtiges warmes Mittagessen, welches auf Wunsch auch von den Eltern der „Blockkinder“ mitgebucht werden kann.

Unsere Öffnungszeiten: Montags – Freitags von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Christliches Menschenbild und ganzheitliche Bildung

Unsere pädagogische Arbeit, sowie unser gesamtes Handeln basieren auf dem christlichen Menschenbild und somit auf der unbedingten und einmaligen Würde jedes Menschen. In der Personenwürde gründen die Rechte der Kinder, insbesondere ihr Recht auf ganzheitliche Bildung und Erziehung, also auf Befähigung zu einem selbständigen und eigenverantwortlichem Leben, um in wachsendem Maße Kirche und Gesellschaft mitgestalten zu können.
Mit den Kindern werden ihrem Entwicklungsstand angemessene Formen der Teilhabe gepflegt.